BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 78

Bibliothek Brügge, Stadsbibliotheek
Signatur

302

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Beschreibung

Codex; Pergament; 115 Blätter sowie 5 zusätzliche ungezählte Papierblätter vorne und 3 hinten; 30,0 x 21,0 cm; Zählung von 1 bis 113 von moderner Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; Blätter 114 und 115 ungezählt; brauner Ledereinband mit goldener Wappenprägung auf den Deckeln. - Einrichtung: Schriftspiegel 25,0 x 17,0 cm; zweispaltig; 33-39 Zeilen; Überschriften, Incipits und Explicits in roter Farbe; Initialen in roter Farbe. - Schrift: spätkarolingische Minuskel aus der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts oder des 13. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts oder im 13. Jahrhundert entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • Th. Klein, in: Quod vulgo dicitur, S. 44
  • H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 19
  • A. de Poorter, Catalogue de Manuscrits de la Bibliothèque Publique de la Ville de Bruges, S. 341f.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.ahd-portal.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/78 [Stand 20.09.2017].

Letzte Änderung: Christina Beer, 05.07.2016