BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 342a

Bibliothek Klosterneuburg, Stiftsbibliothek
Signatur

CCl 1095

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 3. Nachtragsliste (1991)

Beschreibung

Codex; Pergament; 33 Blätter sowie je 1 zusätzliches Papierblatt vorne und hinten; 25,0 x 19,0 cm; violett-schwarz melierter moderner Pappeinband, der über den Einbandrücken mit Leder überzogen ist; Einbandrücken mit Goldschrift verziert. - Einrichtung: Schriftspiegel 21,0/21,2 x 15,0/17,0 cm; zweispaltig; 43 Zeilen; Überschriften in roter Farbe sowie zahlreiche leicht verzierte und schlichte Initialen in roter Farbe. - Schrift: von verschiedenen Händen des 13. Jahrhunderts geschrieben.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 13. Jahrhundert entstanden, möglicherweise in dem Chorherrenstift Klosterneuburg; Besitzvermerke des 15. Jahrhunderts auf f. 1r, 16r und 33v weisen auf Klosterneuburg.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • F.T. Coulson, RHT. 25 (1995), S. 106, Nr. 34
  • G. Glauche, in: Festschrift Bernhard Bischoff zu seinem 65. Geburtstag, S. 295-306
  • H. Pfeiffer - B.O. _erník, Handschriftlicher Katalog, S. 739-742
  • C.P.E. Springer, The Manuscripts of Sedulius, S. 135.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.ahd-portal.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/342a [Stand 20.09.2017].