BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 438

Bibliothek Montecassino, Archivio
Signatur

541

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 294

Beschreibung

Codex; Pergament; 146 Blätter; 36,0 x 27,0. - Einrichtung: zweispaltig; Schrift des 11. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 11. Jahrhundert in Süditalien entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • L. Bethmann, AGÄDGK. 12 (1874), S. 511
  • U. Daab, Studien zur althochdeutschen Benediktinerregel, S. 56
  • M. Inguanez, Codicum Casinensium Manuscriptorum Catalogus, III, 2, S. 199-203
  • F. Kerff, Der Quadripartitus, S. 18-20 und passim
  • L. Kéry, Canonical Collections of the Early Middle Ages, S. 34, 89, 168
  • P. Lehmann, Fuldaer Studien, S. 20
  • E.A. Loew, The Beneventan Script, II, S. 89
  • H. Mordek, Kirchenrecht und Reform im Frankenreich, S. 101, 172, 262f.
  • H. Mordek, QFIAB. 47 (1967), S. 577
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 345
  • K. Zechiel-Eckes, Die Concordia canonum des Cresconius, I, ; II, S. 87f. und passim; S. 323f. und passim
  • StSG. IV, S. 503, Nr. 294.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.ahd-portal.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/438 [Stand 20.09.2017].