BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 690

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 23577

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Beschreibung

Codex; Pergament; 146 Blätter; 17,0 x 12,5 cm; heller Ledereinband mit Linienverzierung; 1 Schließe. - Einrichtung: Schriftspiegel 13,0 x 9,5 cm; einspaltig; 23 Zeilen; rote Überschriften; einfache rote Initialmajuskeln. - Schrift: Minuskel des 10./11. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 10./11. Jahrhundert entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • Catalogus Codicum Latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, II, 4, S. 77, Nr. 783
  • Catalogus Translationum et Commentariorum, III, S. 215, 217f.
  • P. Degni - A. Peri, in: Manuscripts and Tradition, II, S. 741
  • M. Hellmann, Tironische Noten in der Karolingerzeit, S. 115
  • S. Krämer, CM. 1 (1975), S. 86
  • P.K. Marshall, in: Texts and Transmission, S. 294
  • H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 104
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, II, ; III, 2, S. 203; S. 107
  • Ch.E. Murgia, Prolegomena to Servius, V, S. 53
  • P.S. Piacentini, in: Studi su Persio, III, 1, S. 63, Nr. 300
  • A. Rausch, MIB. 49 (1994), S. 22-24
  • K. Siewert, in: Althochdeutsch, I, S. 616f., 620
  • The Theory of Music, III, S. 152f.
  • A. Traub, in: Deutsche Literatur und Sprache von 1050-1200, S. 339.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.ahd-portal.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/690 [Stand 19.09.2017].