BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 843

Bibliothek Salzburg (Stadt), Bibliothek der Erzabtei St. Peter
Signatur

a IX 20

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 550

Beschreibung

Codex; Pergament; 199 Blätter; 29,4 x 22,2/22,5 cm; mit hellem Leder überzogene dicke Holzdeckel; Einband durch blindgepreßte Linien verziert; 2 Schließen; ehemals 5 Buckeln; vorgängige Signatur O auf einem Papierschild auf dem vorderen Einbanddeckel. - Einrichtung: Schriftspiegel 22,0/23,5 x 16,0/16,5 cm; einspaltig (f. 1v-2r zweispaltig); 30 Zeilen; auf f. 3r rankenverzierte größere Initiale in roter und brauner Tinte; Überschriften in Majuskeln zum Teil in roter Tinte; mehrere einfache Initialen in roter Tinte. - Schrift: karolingische Minuskel des 12. Jahrhunderts von mehreren gleichzeitigen Händen.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 12. Jahrhundert möglicherweise in der Benediktinerabtei St. Peter in Salzburg entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • BHM., Nr. 0
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 163
  • B. Lambert, Bibliotheca Hieronymiana Manuscripta, I A, S. 272
  • M. Mitscherling, Die althochdeutschen Hieronymusglossen, S. 4, 67
  • D. Weber, Die handschriftliche Überlieferung der Werke des heiligen Augustinus, VI, 2, S. 240
  • StSG. IV, S. 612, Nr. 550.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.ahd-portal.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/843 [Stand 20.09.2017].

Letzte Änderung: Christina Beer, 20.03.2017