BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 904

Bibliothek Wien, Österreichische Nationalbibliothek
Signatur

Cod. 271

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 587

Digitalisat
  • 904 Wien, Österreichische Nationalbibliothek Cod. 271 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 81 Blätter; 21,0 x 16,0 cm; mit weißem Leder überzogene Holzdeckel; ehemals 1 Schließe und 1 Kette; vorgängige Signaturen 207 sowie 375 auf Papierschildern auf dem vorderen Einbanddeckel sowie auf dem Einbandrücken. - Einrichtung: Schriftspiegel 16,5 x 10,0 cm; einspaltig (f. 76v-77v zweispaltig); 23-25 Zeilen (f. 76v-77 26-33 Zeilen); rote Überschriften; einfache rote Initialen; lavierte Federzeichnung f. 1v. - Schrift: Codex von mehreren Händen vom Ende des 10. Jahrhunderts geschrieben; zudem verschiedene Eintragungen jüngerer Hände.

Geschichte

Codex der Schrift nach Ende des 10. Jahrhunderts in Tegernsee entstanden; im 11. Jahrhundert vielleicht in Bamberg; seit 1783 befand sich die Handschrift nach einem Katalogeintrag in der Wiener Hofbibliothek.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • R. Bergmann - St. Stricker, ABÄG. 43-44 (1995), S. 28 und passim
  • L. Bieler, Anicii Manlii Severini Boethii Philosophiae Consolatio, S. XIV, XXVII, 1 und passim
  • J. Grub, Das lateinische Traumbuch im Codex Upsaliensis C 664, S. XXVIII und passim
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 168
  • H.J. Hermann, Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien, II, S. 184f., Nr. 70
  • H. Hoffmann, Buchkunst und Königtum, Textband, S. 413, 437
  • R. Kahsnitz, in: Die Grafen von Schönborn, S. 450
  • A. Önnerfors, Mediaevalia, S. 36, 38, 49, 320, 328
  • Tabulae Codicum Manu Scriptorum praeter Graecos et Orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, I-II, S. 37, Nr. 271
  • P.W. Tax, Sprachwissenschaft 27 (2002), S. 137
  • F. Troncarelli, Boethiana Aetas, S. 33 und passim
  • F. Troncarelli, Tradizioni perdute, S. 4, 28, 46, 64, 66, 74, 77
  • F. Unterkircher, Inventar der illuminierten Handschriften, Inkunabeln und Frühdrucke der Österreichischen Nationalbibliothek, I, S. 12
  • W. Weinberger, Anicii Manlii Severini Boethii Philosophiae Consolationis libri quinque, S. XXI, XXX
  • StSG. IV, S. 633, Nr. 587.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.ahd-portal.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/904 [Stand 20.09.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 27.06.2017