BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 256p

Bibliothek St. Gallen, Stiftsbibliothek
Signatur

138

Identifizierung als Glossenhandschrift

Nachtrag zum Katalog: Hinweis von A. Nievergelt (2008) auf A. Bruckner, der die Handschrift als glossentragend ausweist.

Digitalisat
  • 256p St. Gallen, Stiftsbibliothek 138 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 188 Seiten; 12,7-13,2 x 15,9 16,0 cm; moderner, dunkelbrauner, glatter Pappband mit Lederrücken (13,0 x 16,5 cm); 2 Bünde; keine Schließen; je 1 vorderes und hinteres Spiegel- und Vorsatzblatt aus Papier. – Einrichtung: 9,8-10,0/8,5-8,7 x 10,7 cm; 15 Zeilen; Überschrift in Unziale mit roter Initiale, 2. Zeile in roter Rustica; Abschnitte und Sätze beginnen mit Majuskeln; – Schrift: mit rostbrauner Tinte von einer Hand des 9./10. Jahrhunderts geschrieben.

Geschichte

Codex im 9. oder 10. Jahrhundert in St. Gallen entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.ahd-portal.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/256p [Stand 20.09.2017].

Letzte Änderung: Rolf Bergmann, 02.07.2015