BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 710ah

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 14197

Identifizierung als Glossenhandschrift

Nachtrag zum Katalog: Neufund von A. Nievergelt (2011).

Digitalisat
  • 710ah München, Bayerische Staatsbibliothek Clm 14197 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 136 Blätter; 30,0 x 21,5 cm; Einband aus dem 15. Jahrhundert, vormals Ketteneinband. - Einrichtung: Schriftspiegel 22,5 x 16,0 cm; 26 Zeilen; auf f. 136v ein ungeklärter Federeintrag (Anagramm?). - Schrift: vorkarolingische Minuskel einer Hand, die auch "große Teile des Clm 14166 schrieb und kurz im Clm 14080 auftaucht" (A. Nievergelt, Zur gegenwärtigen Quellen- und Editionslage, 2011, S. 325).

Geschichte

Codex der Schrift nach wohl im letzten Viertel des 8. Jahrhunderts in Regensburg entstanden; es handelt sich um eine der ältesten Handschriften aus dem Kloster St. Emmeran; sie wurde im Zuge der Säkularisation a.1803 in die Bayerische Staatsbibliothek nach München verbracht.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.ahd-portal.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710ah [Stand 19.09.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 07.06.2017